Eine Hand in Gips ist noch lange kein Beinbruch. Und richtig schlimm wird’s sowieso erst, wenn Dich etwas dauerhaft aus der Bahn wirft. Vielleicht hast Du die Zahlen schon mal gelesen: Jeder fünfte Beschäftigte im Öffentlichen Dienst erreicht die gesetzliche Altersgrenze nicht. Das Problem daran: Selbst für Beamte bedeutet eine vorzeitige Versetzung in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit große finanzielle Einbußen.

Als Lehramtsanwärter bzw. Beamter auf Widerruf hast Du bei Dienstunfähigkeit in der Regel noch keinerlei Versorgungsanspruch. Das heißt, Du wirst bei Dienstunfähigkeit entlassen und in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Da in der Regel bei einem Beamten auf Widerruf die fünfjährige Wartezeit nicht erfüllt ist, erhältst Du auch keine Versorgungsleistungen.

Nach dem Referendariat: Als Beamter auf Probe hast Du einen ersten, wenn auch geringen Leistungsanspruch. Aber nur, wenn die Dienstunfähigkeit auf einen Dienstunfall zurückzuführen ist. Ansonsten gilt dasselbe wie für den Beamten auf Widerruf: Entlassung und Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung. Und selbst als Beamter auf Lebenszeit bleibt eine deutliche Versorgungslücke, die gefüllt werden muss, um im Fall der Fälle Ihren Lebensstandard erhalten zu können.

Eine private Dienstunfähigkeitsversicherung ist also unerlässlich. Hier gibt’s weitere Infos – und auf Wunsch ein unverbindliches Angebot: https://www.axa-betreuer.de/BU

 

Dienstanfänger-Police

Bis zur Verbeamtung auf Lebenszeit besitzt Du in der Regel keine gesetzlichen Versorgungsansprüche und benötigst einen besonders hohen Versicherungsschutz. Mit unserer innovativen Dienstanfänger-Police kombinierst Du die Einkommensabsicherung bei Dienstunfähigkeit mit einer privaten Altersvorsorge. Sie passt sich sehr flexibel an die jeweilige Situation einer Beamtenlaufbahn an und berücksichtigt die erworbenen Versorgungsansprüche als Beamter auf Lebenszeit. Wie das funktioniert, verraten wir Dir gern. Ruf an oder fülle das Formular rechts aus und wir melden uns bei Dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.